Testbericht Philips Lumea Prestige

Lumea Prestige

In diesem Test möchte ich Ihnen das aktuelle „Topmodell“ der Philips Lumea Reihe vorstellen. Der Lumea Prestige verspricht allein durch seine Bezeichnung schon ein hochwertiges Produkt zu sein.

Ob das wirklich so ist und womit der Philips Lumea Prestige überzeugen kann, erfahren Sie in meinem persönlichen Testbericht. Natürlich stelle ich hierbei vor allem meine persönliche Meinung zu dem Prestige dar.

Sale
Philips Lumea Prestige Plus IPL...*
Philips - Badartikel
499,99 EUR - 166,71 EUR ab 333,28 EUR

Verpackung und Inhalt

Lumea Prestige Lieferumfang
Folgende Inhalte werden mit dem Philips Lumea Prestige geliefert.

  • Der Lumea Prestige
  • Das passende Netzteil zum Laden des Akkus
  • Ein Aufsatz für die Behandlung des Körpers
  • Ein Aufsatz für die Behandlung des Gesichts
  • Ein Aufsatz für die Behandlung der Bikinizone
  • Eine Tasche zur Aufbewahrung des Prestige
  • Ein Reinigungstuch
  • Die Anleitung (6-Sprachig)
  • Eine Garantiekarte

Der Prestige macht einen sehr hochwertigen Eindruck und die Verarbeitung ist für mein Empfinden sehr gut. Das Gerät fühlt sich sehr „wertig“ an und das Plastik stößt keinen unangenehm, chemischen Geruch aus, wie man es von einigen billigen Produkten kennt. Der Name Philips steht hier (erfreulicherweise) für Qualität.

Die Funktionen des Lumea Prestige

Der Prestige bietet viele Funktionen um Ihnen die IPL-Behandlung so einfach und angenehm wie möglich zu machen. Teilweise sind diese gar nicht auf den ersten Blick sichtbar.

Lumea Prestige und Verpackung

Kein Kabel-Chaos

Der größte Vorteil des Lumea Prestige, im Vergleich zum Lumea Advanced, ist die kabellose Anwendung. Damit entfällt das lästige Kabel während der Behandlung und Sie können das Gerät drehen und wenden wie es gerade nötig ist.

Außerdem sind Sie nicht mehr von einer Steckdose abhängig, sodass Sie die Behandlung auch ohne Probleme auf dem Bett oder an einem anderen Ort durchführen können.

Prestige ohne Kabel

Der Akku hält ca. 370 Lichtimpulse lang durch, bis er aufgeladen werden muss. Damit ist keine komplette Behandlung des Körpers in einem Durchgang möglich. Das ist etwas schade. Meiner Erfahrung nach möchte man in der Regel allerdings nur spezielle Körperregionen behandeln (z.B. Beine und Bikini-Zone), sodass die Anzahl der Lichtimpulse ausreichend ist.

Anschließend muss der Lumea Prestige für ca. 1 ½ Stunden an der Steckdose geladen werden, um wieder einsatzbereit zu sein. Das ist im Prinzip auch die Kehrseite der Medaille „Akkufunktion“. Für den Zeitraum des Ladens können Sie das Gerät nämlich nicht verwenden. Bei einem Gerät mit Kabel gibt es diese „Zwangspause“ hingegen nicht.

Für die Zukunft würde ich mir wünschen, das Philips eine Kombination aus Akku- und Kabelbetrieb integriert, sodass man im Notfall auch mit eingestecktem Kabel behandeln kann.

250.000 Lichtimpulse

Die neue High-Performance Lampe liefert über 250.000 Lichtimpulse. Damit können Sie den Lumea Prestige viele Jahre einsetzen. Nehmen wir für eine Ganzkörperbehandlung einen geschätzten Wert von 500 Lichtimpulsen, könnten Sie mit dem Prestige 500 Ganzkörperbehandlungen durchführen.
Bei einem Abstand von 4 Wochen zwischen den Behandlungen würde das Gerät somit theoretisch 40 Jahre lang halten. Es wird auf jeden Fall deutlich, dass genug Lichtimpulse für Ihre Behandlungen vorhanden sind.

Drei Aufsätze für alle Fälle

Für verschiedene Körperregionen sind verschiedene Aufsätze nötig. Der Lumea Prestige bringt deshalb gleich drei Aufsätze mit.

  • Ein großer Aufsatz für die Anwendung auf großen Körperpartien (4cm²)
  • Ein kleiner Aufsatz für die sichere Anwendung im Gesicht (2cm²)
  • Ein weiterer kleine Aufsatz für die Anwendung in der Bikinizone (2cm²)

Drei Aufsätze

Fünf Intensitätsstufen

Wie bei den meisten anderen Lumea-Geräten können Sie für die Behandlung eine von fünf verschiedenen Intensitätsstufen wählen. Diese unterscheiden sich in der stärke der Lichtimpulse. Je nach persönlichem Empfinden und Haut/Haar Kombination können Sie die passende Stärke wählen. Empfindliche Körperregionen lassen sich somit mit einer geringeren Intensität behandeln.

Fünf Intensitätsstufen

Die Intensität lässt sich, wie zu erwarten, einfach mit Hilfe der Pfeiltasten einstellen. Ich habe das Gerät auch im Intimbereich getestet und die Intensität dafür nie über drei eingestellt.

Speziell in solchen empfindlichen Körperregionen fühlt sich die Wärme des Lichtblitzes viel heißer an. Der Behandlungszeitraum wird durch die geringere Intensität natürlich auch länger, als wenn Sie mit voller Intensität behandeln würden. Das Wohlbefinden steht hierbei aber im Vordergrund.

Slide & Flash

Auch diese Funktion ist bereits von anderen Lumea Geräten bekannt. Slide & Flash erlaubt es Ihnen, das Gerät in einem Zug über die Haut zu fahren, während der Prestige automatisch Lichtimpulse auslöst. Dies garantiert eine schnelle und gründliche Behandlung ohne ständiges Absetzen. Um „Slide & Flash“ zu nutzen müssen Sie den Auslöser einfach gedrückt halten und mit dem Gerät über die Haut fahren. Den Rest erledigt der Prestige.

Tipp: Markieren Sie die zu behandelnde Körperregion ganz leicht mit einem Kajal. So wissen sie genau, an welcher Stelle Sie bereits geblitzt haben und es bleiben keine unbehandelten Regionen zurück.

Bei kleineren Körperregionen (zum Beispiel bei den Achseln) verzichte ich meist auf die Slide & Flash Funktion und behandle lieber mit Einzelblitzen.

App-Unterstützung

Die Lumea App unterstützt Sie bei Ihrer Behandlung. Sie sehen dort Ihre Fortschritte und Behandlungstermine. Außerdem gibt es einen Haut- und Haarcheck und kurze Behandlungshinweise. Ich persönliche nutze die App nicht, da ich mir für meine Behandlungen eine Erinnerung in meinem Handy-Kalender erstellt habe.

Testen ohne Risiko

90 Tage testen

Sie haben ganze 90 Tage lang Zeit, den Lumea Prestige zu testen. Sollten Sie mit der Anwendung nicht zufrieden sein, erstattet Philips Ihnen den Kaufbetrag. Dieser Testzeitraum ist wirklich fair und für ein IPL-Gerät angemessen, da Sie somit tatsächlich Zeit genug haben die ersten Ergebnisse der IPL-Behandlung zu sehen.

In meinem ersten Selbsttest konnte ich auch erst nach fast 3 Monaten ein Fazit zu der IPL-Behandlung ziehen. Sie müssen also die Geduld und Ausdauer aufbringen, das Gerät so lange auszuprobieren.

Kaufen oder nicht kaufen?

Der Prestige ist teurer als die anderen Lumea Geräte. Die Frage, ob sich ein Kauf lohnt, hängt daher von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Meiner Meinung nach, ist dies hauptsächlich eine Frage des gewünschten Komforts. In den Basis-Daten unterscheidet sich der Prestige kaum vom Lumea Advanced. Lediglich das Design und die Anordnung der Knöpfe ist unterschiedlich.

Der größte Unterschied und zugleich der größte Komfortgewinn ist die Akku-Funktion. Wenn Ihnen die entspanntere, kabellose Behandlung also wirklich wichtig ist, sollten Sie den Lumea Prestige kaufen. Sie würden sich sonst nur über das lästige Kabel ärgern. Außerdem sind Sie völlig unabhängig von einer Steckdose.

Ist Ihnen die Akku-Funktion hingegen nicht wichtig, empfehle ich Ihnen die günstigere Variante, den Lumea Advanced. Dabei sparen Sie sich den Aufpreis für den Akku und haben dennoch ein tolles IPL-Gerät.

Lumea Prestige kaufen

Philips Lumea Prestige Plus IPL...
248 Bewertungen
Philips Lumea Prestige Plus IPL...*
Kaufen Sie jetzt das Topmodell der Philips Lumea Reihe zur Haarentfernung. Über 250.000 Lichtimpulse, 3 Aufsätze, mit App und ohne nerviges Kabel.

Auch verfügbar bei:

Weitere Testberichte lesen

Test-Informationen
Datum
Testgerät
Philips Lumea Prestige
Bewertung
51star1star1star1star1star

4 Gedanken zu „Testbericht Philips Lumea Prestige

    1. Moni Beitragsautor

      Hallo, das wird (vermutlich als Vorsichtsmaßnahme) nicht empfohlen. Philips selbst schreibt dazu:
      „Nein. Philips Lumea wurde nicht für die Verwendung während der Schwangerschaft oder Stillzeit entwickelt, weshalb das Gerät in diesen Zeitperioden nicht verwendet werden sollte. Philips arbeitete zur Entwicklung des Lumea eng mit führenden Dermatologen zusammen, die zur Vermeidung von Nebenwirkungen und als Vorsichtsmaßnahme empfehlen, Abstand von der Verwendung des Geräts sowie von sämtlichen anderen lichtbasierten Haarentfernungsmethoden während der Schwangerschaft oder Stillzeit zu nehmen.“
      In der Schwangerschaft also lieber auf IPL usw. verzichten und normal Rasieren.

  1. Carmen

    Hi

    Danke für deine Bewertung. Leider schreibst Du so rein gar nichts darüber, ob das Gerät wirklich wirkt, also ob und wie lange es Haare entfernt.

    Für mich damit leider keine allzu hilfreiche Bewertung, weil ich genau danach suche.

    LG Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.