Pickel nach der Rasur? 5 wichtige Tipps!

Rasierschaum Beine

Mit Sicherheit hatten Sie schon mit lästigen Pickelchen nach der Rasur zu kämpfen. In diesem Artikel finden Sie wertvolle Tipps, um Rasurpickel zu reduzieren oder gänzlich zu vermeiden.

Das Problem: Die Rasur ist eine Strapaze für Ihre Haut. Speziell wenn die Haut noch nicht an die Rasur gewöhnt ist, reagiert sie sehr empfindlich auf die mechanischen Einflüsse von Rasierklingen.

Doch für glatte Beine, Achseln und einen rasierten Intimbereich nimmt man die Strapazen immer wieder auf sich. Tag für Tag und Woche für Woche.

Die schonende Rasur

Frau rasiert BeineUm die Rasur möglichst hautschonend zu gestalten und Rasurpickel zu vermeiden, sollten Sie folgende Tipps unbedingt einhalten:

1. Gehen Sie behutsam mit Ihrer Haut um

Dies ist ein Grundsatz für alle Tipps. Nehmen Sie sich Zeit für eine gründliche Rasur und behandeln Sie Ihre Haut nicht wie den Rasen im Vorgarten.

2. Rasieren Sie bei empfindlicher Haut immer in Richtung des Haarwuchses

Dadurch wird die Haut weniger stark beansprucht. Dabei müssen Sie sehr sorgfältig vorgehen um alle Haare zu erwischen. Kommen Sie mit dieser Methode gut klar, können Sie auch versuchen leicht schräg anzusetzen. Eine Rasur gegen den Strich sollten Sie bei empfindlicher Haut jedoch komplett vermeiden.

3. Verwenden Sie bei der Rasur stehts eine scharfe Klinge

Die Klinge ist dafür verantwortlich, das Haar zu durchtrennen. Je schärfer Sie ist, desto weniger zieht die Klinge an den Haaren und die Gefahr von rausgerissenen Haaren wird minimiert. Ich weiß, man möchte Klingen möglichst lange nutzen, die sie häufig recht teuer sind. Eine glatte Haut ohne Rasurpickel ist diesen Preis jedoch meist wert, oder?

An dieser Stelle noch ein kleiner Trick: Legen Sie den Rasierer mit den Klingen nach oben gerichtet ab. So fließt das Wasser über den hinteren Teil der Klinge ab und sie bleiben länger scharf.

Ich mache das seit Jahren so und meine Klingen halten seit dem merklich länger. Auch Billig-Klingen vom Discounter halten mit dieser Methode länger! Und bei diesen Klingen tut es auch nicht so weh, öfter eine neue Klinge zu verwenden.

4. Nutzen Sie Rasierschaum oder Gel

Der Rasierschaum weicht die Haare auf und lässt die Klingen besser über die Haut gleiten. Außerdem sorgt der Schaum dafür, dass sich die Haare leicht aufstellen und somit besser von der Rasierklinge erfasst werden können. Um Pickel nach der Rasur zu vermeiden ist Rasierschaum daher unerlässlich!

5. Lange Haare vorher stutzen

Sind die zu rasierenden Haare bereits länger als ca. 5 mm sollten Sie vorher gestutzt werden. Ansonsten kann die Klinge nicht alle Haare greifen und die langen Haare verfangen sich. Dies führt wiederum zu einer zusätzlichen Reizung der Haut.

Nach der Rasur

Am wichtigsten im Kampf gegen die Pickelchen ist natürlich die schonende Rasur. Aber auch nach der Rasur können Sie noch etwas gegen mögliche Pickel tun.

Verwenden Sie saubere Handtücher. Nach der Rasur können Bakterien besonders leicht in die Haut eindringen. Sie sollten daher stehts ein sauberes Handtuch verwenden. Am besten haben Sie separate Handtücher für das Händewaschen, das Gesicht und für den Körper. Verwenden Sie Ihre Handtücher außerdem nicht zu häufig, da sich die Bakterien Tag für Tag auf dem Handtuch vermehren.

Einfaches Babypuder, welches Sie nach der Rasur auf die entsprechende Hautpartie tun, kann Rasurpickel zusätzlich reduzieren. Einen ähnlichen Effekt erzielen Sie mit Babyöl oder milden Cremes.

Vermeiden Sie außerdem den Kontakt mit engen Kleidungsstücken. Das ist natürlich nicht immer möglich, aber Reibung führt häufig zu Hautirritationen. Sie könnten die Rasur zum Beispiel auf den Abend verschieben und danach leichtere Unterwäsche tragen.

Wie IPL helfen kann

Das IPL bei der Rasur helfen kann, klingt erstmal paradox. Soll doch die IPL-Behandlung die Rasur ablösen.

Bevor die Haare jedoch nicht mehr nachwachsen, müssen Sie noch einige Monate die betreffenden Hautpartien rasieren. Die Behandlung mit einem IPL-Gerät sorgt jedoch dafür, dass die Anzahl der Haare stetig abnimmt und die Haare an sich wesentlich weicher werden.

Die weicheren Haare lassen sich hautschonender entfernen, als normale Haare. So sorgt die IPL-Behandlung dafür, dass die Haarentfernung bereits während der Anfangszeit etwas entspannter wird.

Sobald die Haarwurzeln vollständig deaktiviert sind, gehört die Rasur sowieso der Vergangenheit an.

Fazit

Mit meinen einfachen Tipps für einen schonende Rasur können Sie Pickelchen und Hautreizungen einfach reduzieren oder komplett vermeiden. Bei Bedarf ergänzen Sie Ihre Rasur noch um ein passendes Pflegeprodukt.

Ein Gedanke zu „Pickel nach der Rasur? 5 wichtige Tipps!

  1. MrsDIY

    Huch ich dachte ich kenne mittlerweile alle Tricks aber seit ich den Rasierer andersrum in der Dusche ablege halten die Klingen WIRKLICH länger! Thx super Tipp!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.