Langzeit-Test mit einem Lumea Essential Plus

Da ich Ihnen echte Erfahrungen und Ergebnisse liefern möchte, habe ich an mir selbst einen IPL Geräte Test gemacht.

Es handelt sich dabei um ein Gerät der Philips Lumea Reihe, den Lumea Essential Plus. Mittlerweile gibt es auch schon den Nachfolger, den Lumea Advanced.

Meine Haare sind nicht zu dick und mein Haut- und Haartyp ist gut für eine Behandlung geeignet. Auf dieser Seite möchte ich meine Erfahrungen mit dem Lumea Essential mit Ihnen teilen.

Daher finden Sie auf dieser Seite meine Behandlungsschritte in chronologischer Reihenfolge.

Tipp: Möchten Sie einen weiteren Selbsttest mit echten Fotos sehen, werfen Sie einen Blick auf den Selbsttest von Timo mit dem Lumea for Men.

Behandlungstagebuch

Nachfolgend finden Sie alle meine Behandlungstage mit einem kurzen Erfahrungstext.

26.03.15 – Gerät wurde angeliefert

Lumea Essential Plus

Ich habe das Gerät erhalten und ausgepackt. Nachdem ich alles auf Fotos festgehalten habe, lese ich die Anleitung sorgfältig durch um mich auf eine erste Behandlung vorzubereiten.

Das Paket besteht aus folgenden Komponenten:

  • Lumea Essential Plus
  • Ladegerät
  • Ausführliche Anleitung
  • Tasche und Reinigungstuch
  • Garantiekarte

Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck, es wirkt alles sehr hochwertig. Genau so, wie ich es von einer Marke wie Philips erwarte.


26.03.15 – Erste Behandlung

Nachdem ich die Anleitung gelesen habe, beginne ich mit der ersten Behandlung. Um die Wirkung genau sehen zu können, werde ich die linke Achsel behandeln und die rechte weiter normal rasieren. Also das Netzteil eingesteckt und den Lumea eingeschaltet. Man hört die Lüfter arbeiten und ich habe kurz ein mulmiges Gefühl, weil ich noch nicht aus eigener Erfahrung weiß was mich erwartet. Ich nutze die Intensitätsstufe 3 an der Achsel.

Ich drücke das Gerät auf die Haut und der Lumea leuchtet grün auf der Rückseite. Also löse ich den Blitz aus.

Große Erleichterung: Es ist tatsächlich schmerzlos wie beschrieben. Es wird nur kurz warm, was ich aber eher als angenehm empfunden habe. Ich behandle die Achsel mit 4-5 Blitzen und bin in unter einer Minute fertig.

Wie von Philips empfohlen folgt die nächste Behandlung in 14 Tagen.


09.04.15 – Zweite Behandlung

Heute ist die zweite Behandlung an der Reihe. Ich habe den Eindruck, dass die Anzahl der Haare an der behandelten Achsel leicht reduziert ist. Ich habe keine Wunder nach einer Behandlung erwartet und auch keines bekommen. Weiter geht es mit der zweiten Behandlung, wieder mit der Intensitätsstufe 3. Diesmal fühle ich mich sicher, da ich bereits weiß wie angenehm so eine Behandlung sein kann. :-)


23.04.15 – Dritte Behandlung und sichtbare Erfolge

Zum dritten Mal habe ich nun den Lumea Essential angewendet. In den letzten beiden Wochen war deutlich sichtbar, dass die Haare auf der behandelten Achsel weniger und feiner geworden sind. Ich freue mich, dass es funktioniert!


08.05.15 – Vierte Behandlung

Mittlerweile habe ich eine gewisse Routine und die vierte Behandlung ist schnell erledigt. Es wachsen immer noch Haare, wenn auch deutlich weniger. Dies ist aber normal und die nächsten 2-3 Behandlungen sollten dann auch die restlichen Haarwurzeln still legen.


22.05.15 – Fünfte Behandlung

Es wachsen immer noch ein paar Haare. Zwar sehr fein und deutlich reduziert, aber völlig glatt ist die behandelte Achsel noch nicht.

Die fünfte Behandlung ist schnell gemacht und ich bin gespannt ob die nächsten paar Sitzungen den Haarwuchs komplett stoppen können.


04.06.15 – Sechste Behandlung

Es wachsen nur noch wenige Haare unter der behandelten Achsel. Es sieht aus als hätte ich ein kleines Stück nicht richtig erwischt beim blitzen. Diese Stelle werde ich die nächsten Male noch genauer behandeln. Ansonsten stellt sich jetzt, nach sechs Behandlungen, langsam der richtige Erfolg ein.


18.06.15 – Siebte und letzte Behandlung

Die ist meine letzte Behandlung. Nach dieser Behandlung werde ich mich dem Test eines anderen Gerätes widmen. Zwei, drei Haare sind übergeblieben, die würde man sicher in den nächsten Behandlungen erwischen. Ansonsten bleibt die linke Achsel mehrere Wochen praktisch glatt und ich müsste nun nur noch alle vier Wochen einmal „nachblitzen“.


Fazit

Nach diesem ausführlichen Test über mehr als zwei Monate kann ich sagen: Ja, das funktioniert wirklich! Mit Lichtimpulsen lässt sich das Haarwachstum stoppen.

Dennoch gehört viel Geduld und Durchhaltevermögen dazu. Sie dürfen keine Wunder erwarten und müssen sich bewusst sein, dass der Erfolg erst nach 5-6 Behandlungen wirklich sichtbar wird.

Ab diesem Punkt, an dem kaum noch Haare sprießen, ist die Behandlung mit Licht aber eine echte Erleichterung.

Wenn Sie sich für eine IPL Behandlung zu Hause entscheiden, kann Ihnen meine Gerätevergleichs-Liste bei der Kaufentscheidung helfen.

Für mehr Details zu den einzelnen Geräten werfen Sie einen Blick auf meine IPL-Geräte Tests.

Lumea Essential kaufen

Update: Der Lumea Essential ist leider nicht mehr verfügbar, ich würde aber bei Interesse dazu raten einen Philips Lumea Advanced zu kaufen. Das ist im Prinzip der Nachfolger des Lumea Essential. Wenn Sie mehr über den Lumea Advanced erfahren möchten, können Sie sich meinen Testbericht durchlesen.

Philips Lumea Advanced IPL, Präzisionsaufsatz,...
221 Bewertungen
Philips Lumea Advanced IPL, Präzisionsaufsatz,...*
Der perfekte Einstieg in die Haarentfernung mit Licht. Über 250.000 Lichtimpulse verpackt in einem hochwertigen, ansprechenden IPL-Gerät.

Lesetipp: Auf ihrem Blog kurzvor.com berichtet Produkt-Testerin Sylvia ausführlich über die Anwendung eines Philips Lumea Comfort.

25 Gedanken zu „Langzeit-Test mit einem Lumea Essential Plus

    1. Moni Beitragsautor

      Hey Sylvia,

      bisher nicht. Ich möchte im Langzeit-Test nur diese Stelle behandeln. Vielleicht fange ich später parallel noch mit den Beinen an.

      Beste Grüße
      Moni

  1. Christian

    Hallo Sylvia,

    an verschiedenen Stellen kann man die unterschiedlichsten Meinungen zu IPL-Geräten lesen. Die einen verteufeln, die anderen lobpreisen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Erfolg eines IPL-Gerätes nur davon abhängt, wie viel dunkler die Haare von Hautton sind.

    Halt uns bitte auf dem Laufenden, inwiefern du Auffrischungsbehandlungen und in welchen Abständen benötigst.

    Viele Grüße

    1. Moni Beitragsautor

      Huhu Simone,

      die IPL Geräte sind nicht so stark, dass sie die Haarwurzeln für immer veröden. D.h. alle paar Wochen (später vielleicht noch länger) musst du einmal behandeln, damit die Haare weg bleiben.

    1. Moni

      Hallo,
      der Lumea Essential ist Kabelgebunden und hat keinen Akku. Du hast also auch bei der Behandlung das Kabel dran. Das hat Vorteile (keine Ladezeit, immer einsatzbereit) aber auch Nachteile (störendes Kabel). Das empfindet jeder anders, je nach zu behandelnder Körperregion etc. In der Lumea Reihe gibt es allerdings auch Geräte mit Akku!
      Gruß
      Moni

  2. Micha

    Den selben Entferner hat meine Schwester auch. Sie hat es letzten Sommer für die Beine genutzt. Sie war erst etwas skeptisch, weil sie eher helle Haare hat. Hat aber trotzdem nach einigen Anwendungen funktioniert.
    Hast du dir auch eine IPL Schutzbrille dazu gekauft, oder hast die Behandlugn ohne Schutzbrille vorggenommen?

    LG, Micha

    1. Moni Beitragsautor

      Hi Micha,
      ich habe keine Schutzbrille. Ist auch nicht unbedingt nötig, solange man nicht bei jedem Blitz genau reinguckt. :)
      Gruß
      Moni

      1. Evi

        Hallo,
        ich bin auch jemand, der sich monatelang mit Vor- und Nachteilen und technischen Details verschiedener Methoden und Produkte auseinandersetzt vor ich etwas kaufe. Nun wollte ich morgen den Philips Lumea essential BRI861/00 für rund 200€ kaufen und habe mir in die Anleitung runtergeladen und genau studiert, hier steht, die Art der Entfernung (also wachsen, epilieren, kürzen, rasieren, zupfen) außer Cremes sei irrelevant, was für mich der entscheidende Vorteil zum Laser im Studio ist.
        Wie stehst du dazu, Moni?
        P.S. : Ein bisschen verunsichert hat mich deine klare Empfehlung zu dem advanced statt essential (mein potentiell zukünftiger ist auch nicht in Pistolenform im Angebot, sondern sieht aus wie ein Epilierer). Ich frage mich, ob mich das umstimmen sollte, oder ich nachdem ich jetzt so lange rumgemacht habe den essential morgen für ja immerhin 40€ weniger endlich abholen soll?!?!

        1. Moni Beitragsautor

          Hi Evi,
          genau so bin ich auch. :-)

          Deinen genannten Essential habe ich leider noch nie in der Hand gehabt, daher kann ich dir nicht sagen wie er im Vergleich zum Advanced ist.
          Der frühere Lumea Essential war nämlich auch „im Pistolengriff“.

          Ansonsten hat der Advanced eben noch die Aufsätze. Ist die Frage ob die brauchst. Ich persönlich würde zum Advanced tendieren, allerdings ist das meine subjektive Meinung, da ich den am besten finde. :-)

          Was meinst du mit die Art der Haarentfernung ist irrelevant? Ich weiß leider nicht was genau du meinst…

          1. Evi

            Hallo Moni,

            ich mein damit, dass es laut Philips (Bedienungsanleitung Lumea s.o.) nicht wichtig ist, dass man rasiert (hier steht, dass man auch zupfen, epilieren, etc. darf) und habe mich in dem Punkt auf die Frage meiner Vorgängerin bezogen.
            Für den Laser im Kosmetikstudio darf ich über Wochen hinweg nur rasieren, auch im Gesicht. Und das ist eben für mich keine Option, weil ich das dann relativ bald 2 mal am Tag machen müsste.

            Ich probiers jetzt mal mit dem Lumea Essential BRI861/00 und berichte gegebenenfalls mal.

            Viele Grüße,
            Evi

        2. Moni Beitragsautor

          Huch, also eigentlich soll man sich vor der Behandlung rasieren und eben NICHT epilieren. Denn dann ziehst du das Haar ja komplett heraus und der Lichtimpuls kann nicht perfekt zur Haarwurzel geleitet werden… Soweit mein Kenntnisstand.

          Viel Spaß mit deinem Essential, Evi! :-) Berichte doch dann gerne mal!

  3. IPLfreak

    Schöner Beitrag. Toll das der Testbericht besonders auf die Fortschritte nach jeder Behandlung eingeht. Da bekommt man nochmal ein besseres Gefühl dafür, wie viel Durchhaltevermögen man benötigt.

    Danke und liebe Grüße :)

  4. Doreen Trübenbach

    Hallo Moni,
    Ich habe nun schon 4 Behandlungen hinter mir. Der Abstand zur 5. Behandlung beträgt 4 Wochen. Nach nur 4 Tagen sind die Haare an den rasierten Stellen wieder sichtbar. Bis jetzt sehe ich auch nur minimale vereinzelte wenige Flächen, wo keine Haare sind. Ist der schnelle Nachwuchs, wie es bei mir ist normal? Kann ich eigentlich zwischen den Behandlungen rasieren? Da ich zur Zeit die Behandlung mache und es sehr warm ist, sieht es ja nicht schön aus, wenn ich 4 Wochen behaart rum laufe. Lieben Dank im Voraus für deine Antwort

    1. Moni Beitragsautor

      Hi Doreen, du kannst anfangs ruhig alle 2 Wochen behandeln. Außerdem darfst du zwischendurch normal rasieren.
      Erste richtige Ergebnisse sind nach ca. 5-6 Behandlungen zu erwarten. So war es jedenfalls bei mir.

  5. Ebru Turhan

    Danke für den Beitrag! Es gibt unterschiedliche Geräte von Philips teurere und günstigere Modelle. Wo liegen die Unterschiede?

    1. Moni Beitragsautor

      Gerne. :-) Da gibt es welche mit Akku und welche ohne, mit mehr Lichtimpulsen oder mit mehreren Aufsätzen. Die unterscheiden sich alle im Preis.

  6. Carmen

    Hallo Moni!
    Vielen dank für deinen ausführlichen Testbericht!
    Ich stehe kurz vor der Entscheidung ein IPL Gerät von Philips zu kaufen. Eine Frage bleibt noch für mich offen. Ich habe mal in einem anderen Bericht gelesen, dass nach der Behandlung mit einem IPL Gerät die Poren (wo das Haar rauswächst) mit der Zeit bräunlich gefärbt waren… Kannst du hierzu was berichten? Vielen Dank für deine Antwort :) viele Grüße Carmen

    1. Moni Beitragsautor

      Hey Carmen,
      davon habe ich bisher noch nie gehört und meine Poren sehen aus wie immer.
      Ich würde da erstmal von einem Einzelfall ausgehen. Wüsste auch nicht, wie das passieren sollte. Ist ja am Ende nur Licht, dass die Haarwurzel deaktiviert.
      LG
      Moni

      1. Carmen

        Super! Danke für die schnelle Antwort… dann kann es ja los gehen… bin schon sehr gespannt und freu mich auf gute Ergebnisse! Lg Carmen

  7. Ilona

    Hallo Moni!
    Ist es besser, die Behandlung erst im Herbst zu beginnen? Habe gehört, dass man während der Behandlung die Sonne meiden soll. Fliege in 3 Wochen in den Urlaub und will mich dann schon sonnen.
    LG Ilona

    1. Moni Beitragsautor

      Hey Ilona,
      wenn du sowieso in 3 Wochen losfliegst, würde ich tatsächlich erst danach mit der Behandlung anfangen. Oder einmal davor. Man sollte IPL halt nur nicht benutzten, wenn man einen Sonnenbrand hat. Ansonsten wäre das auch kein Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.