Die Nachbehandlung bei der Haarentfernung mit Licht

Mit der Körperbehaarung ist es immer so eine Sache, denn das Schönheitsideal tendiert seit vielen Jahren zu einer schönen und glattrasierten Haut.

Wer nicht ständig zum Rasierer greifen möchte, der kann sich einer dauerhaften Haarentfernung mittels Licht unterziehen. Diese neuartige und überaus zuverlässige Methode zur Körperhaarentfernung, erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit und Nachfrage.

Die Behandlung selbst ist in der Regel schmerzfrei und das Endergebnis auf Dauer beachtlich. Wenn Sie sich also für eine dauerhafte Haarentfernung mittels IPL entscheiden, können Sie in greifbarer Zukunft den Rasierer oder das Epilier-Geräte beiseitelassen.

Einzige Voraussetzung: Ihre Haar- und Hautfarbe eignet sich für die IPL-Behandlung. Werfen Sie dazu einfach einen Blick auf meinen Haar-Check.

Die richtige Nachbehandlung für ein schönes Ergebnis

Direkt nach der Behandlung in einem Kosmetiksalon, würde man sicherlich eine geeignete Creme an den Hautstellen auftragen. Rötungen können jedoch auch damit nicht zur Gänze ausgeschlossen werden. Da Personen auf bestimmte Inhaltsstoffe der Kosmetika bzw. Pflegeprodukte gereizt reagieren und der dringend benötigte Säureschutzmantel schwächt, sollten Patienten ggf. auf geeignete Pflegeprodukte zurückgreifen. 

Welche Regeln zur Pflege sollten beachtet werden?

Das wohl schlimmste was einer Haut passieren kann, ist sicherlich die Austrocknung. Es ist daher auf alle Fälle sinnvoll und auch anzuraten, direkt nach der Behandlung mit einem IPL-Gerät die Hautstellen an denen die Haare entfernt wurden, feucht und geschmeidig zu halten.

Hier empfiehlt sich der Griff zu diversen Feuchtigkeitscremes. Produkte von Aloe Vera werden in solchen Situationen von Ärzten immer wieder empfohlen. Ein weiterer Vorteil solcher Cremen und Gels ist, dass diese nicht nur beruhigend wirken, sie sind auch schön kühlend.

Keinesfalls sollten Pflegeprodukte verwendet werden, deren Inhaltsstoffe nicht in die Haut einziehen können. Zu solchen Produkten gehören Cremes, die besonders fetthaltig sind. Pflegeprodukte die mit sogenannten Paraffinen angereichert sind, sind ebenfalls nicht sonderlich empfehlenswert. Weitere Informationen zur Nachbehandlung und der Vermeidung von Rötungen und Pickeln finden Sie hier.

Vorsicht ist in den ersten Wochen nach der Behandlung ratsam

Wenn Sie sich einer dauerhaften Haarentfernung mittels IPL in einem Kosmetik-Studio unterzogen haben, müssen Sie sicherlich in regelmäßigen Abständen beim Studio einige Kontrolltermine in Anspruch nehmen. Darüber hinaus, sollten Frauen besonders in den ersten Tagen oder Wochen nach der Behandlung auf Make-up und Parfüm verzichten. Wurde die Haarentfernung unter den Achseln durchgeführt, so ist ein alkoholhaltiges Deo für ein paar Tage zu meiden. Von Produkten mit ätherischen Ölen sollte ebenfalls Abstand genommen werden. 

Keine Sonnenbäder in den ersten zwei Monaten

Zu einer erfolgreichen Nachbehandlung gehören ebenfalls der Verzicht auf Sonnenbäder und der Weg in das Solarium. In den ersten zwei Wochen nach der dauerhaften Haarentfernung mittels IPL, sollte deshalb auf zu viel Sonne verzichtet werden. Die Haut ist nach der Behandlung natürlich ein wenig gereizt und gehört ein geschont. Werden diese Dinge beachtet und eventuelle Nachbehandlungstermine im Kosmetik-Studio eingehalten, so ist eine dauerhafte Haarentfernung mittels IPL sehr zu empfehlen.

Es gibt wohl keine andere Haarentfernungsmethode, die so effektiv und schmerzfrei verläuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.